Bitte klicken sie auf einen Zeitungsausschnitt um zu vergrößern

Bitte klicken sie auf einen Zeitungsausschnitt um zu vergrößern

Saison 2012 / 2013

Furioser Start für die Faschingshochburg

Aidenbacher präsentierten ihre Prinzenpaare, Garden, Elferrat und Präsidium − Tolle Showeinlagen




 


Bei der Schlüsselübergabe fürs Rathaus: ( v. re.) Bürgermeister Karl Obermeier, Präsidentin Ursula Hinterdobler, ihre Lieblichkeit Prinzessin Melanie I. und Prinzregent Patrik I. Das Kinderprinzenpaar Annalena I. und Julian I.


Aidenbach. Mit Schwung ist die Faschingsgesellschaft in die närrische Zeit gestartet. Beim Inthronisationsball im Festsaal des Kirchenwirts wurde nicht nur das gut gehütete Geheimnis um die beiden Prinzenpaare gelüftet. Die Gäste erlebten auch ein tolles Showprogramm, bei dem die komplette aktive Mannschaft mitwirkte.

Mit  ihrem alt bewährten Motto "Lustig, fröhlich woll’n wir feiern, wir in Aidenbach in Bayern. Und wie zum Bayernland das Weiß und Blau gehört zu uns ein dreifach Aidenbach helau", begrüßte die 1. Präsidentin Ursula Hinterdobler die Gäste an diesem Abend. Bevor sie die bis dahin streng geheim gehaltenen Namen der beiden Prinzenpaare bekannt gab, spannte sie die Zuhörer noch ein wenig auf die Folter. Sie wies auf weitere Höhepunkte der Saison hin wie den Hofball am 5. Januar und das große Männergardetreffen am 13. Januar. Auch der Faschingszug am 27. Januar gehört dazu.

Sie bedankte sich auch bei der aktiven Mannschaft für die  tolle und gute Zusammenarbeit mit den Worten: "Ich bin sehr stolz auf euch und wir können behaupten, dass Aidenbach zu einer Faschingshochburg geworden ist."

Dann stellte sie die neuen Regenten vor: Ihre Lieblichkeit  Prinzessin Melanie I. und seine Hoheit Prinzregent Patrik I. von Aidenbach. Beide sind auch privat ein Paar und wohnen in Hofkirchen. Für Prinzessin Melanie ist es komplettes Neuland, dagegen kennt sich ihr Prinz mit den Gepflogenheiten des Faschings bestens aus, tanzte doch seine Schwester Patrizia einige Jahre in der Garde.

Kinderprinzessin Annalena I. stammt aus Aidenbach, ihre  Schwester tanzt in der Kindergarde und die Tante war auch schon einmal Kindergardemädel. Der Kinderprinzen Julian ist ebenfalls ein Aidenbacher und bereit für den Fasching an der Seite seiner Prinzessin.

Dann war es soweit: Bürgermeister Karl Obermeier überreichte  den neuen Hoheiten den Rathausschlüssel und legte für die nächsten 94 Tage die Regierungsgeschäfte in ihre Hand. Anschließend stellte der Hofmarschall Andreas Biehl die aktuelle Mannschaft von Kindergarde, Jugendgarde, Prinzengarde Elfer/Hofdame und Präsidium vor. Bevor er die Gäste durch das Showprogramm führte, wurden Aktive mit Auszeichnungen geehrt. Diese Aufgabe übernahm Petra Altmann, Vertreterin des Landesverbands Ostbayern.

Das Gardeabzeichen in Bronze für drei Jahre Mitgliedschaft in  der Garde erhielten Monika Weiß, Lea Sophia Günther, Stephanie Schmid und Steffi Domke. Silber für fünf Jahre bekamen Michaela Lindworsky, Angelina Günther und Sandra Wimmer. Gold für acht Jahre erhielten Julia Unertl, Maria Limbrunner und Lisa Maurer. Für zwölf Jahre Mitgliedschaft in der Garde wurde Julia Weidlich mit dem Abzeichen "Gold mit Steinen und der Zahl 12" und Angelika Knuff mit dem Abzeichen"Gold mit Steinen und der Zahl 15" für 15 Jahre ausgezeichnet. Martin Wimmer, Tom Haidl und Tobias Krempl erhielten die Leistungsspange in Bronze. Mit der silbernen Spange für fünf Jahre wurde Andreas Biehl ausgezeichnet. Gold für acht Jahre bekamen Manuel Hinterdobler und Andreas Rauchfuß. Helmut Knuff erhielt die goldene Spange mit Steinen für elf Jahre.

Dann bot sich den Gästen des Inthronisationsballs ein rasantes Showprogramm.  Die Kindergarde hatte den Sketch "Herzblatt" einstudiert, bei dem der Bürgermeister als Kandidat auserkoren wurde. Die Jugendgarde zeigte einen Teil aus der "Rocky Horror Picture Show". Dann wurden die Lachmuskeln der Gäste in Anspruch genommen, als die fünf Hochzeits-pfeiffer einmarschierten. Mit übergroßen Hüten und bemalten Bäuchen, die ein Gesicht darstellten, sangen sie etliche Lieder. Die Prinzengarde und einige aus der Männergarde zeigten dann einen kleinen Teil aus dem Musical "Phantom der Oper". Dieser war perfekt einstudiert und brillant dargestellt. Wer mehr davon sehen will, muss zum Hofball kommen, machte die Präsidentin Lust auf mehr. Zuletzt traten noch die " zwei verrückten Brüder" auf und zeigten den Sketch "das Prinzenpaar", dargestellt von Waltraud und Mariechen. Das Publikum war begeistert und geizte nicht mit Beifall. Am Schluss waren sich alle einig: Aidenbach erwartet wieder eine tolle Saison! eb − 


 
Lustig, fröhlich woll`n wir feiern, wir aus Aidenbach in Bayern und wie zum Bayernland das Weiß und Blau, gehört zu uns ein dreifach Aidenbach Helau ! Aidenbacher Faschingsgesellschaft e.V.
Aidenbacher Faschingsgesellschaft e.V.

Sie wollen uns buchen

Wir möchten mit unseren Tänzen und Darbietungen Frohsinn und Heiterkeit in die Herzen Ihrer Gäste bringen.

Haben Sie eine Faschingsveranstaltung ?

Eine "kleine" Tanzfläche für unsere Gardemädchen ?

Brauchen Sie ein Unterhaltungsprogramm ?

Sei`s es nun  die 11èr-,  Kinder-,   Jugend-,  oder Prinzengarde

sowie unsere beiden Prinzenpaare;

wir alle würden uns über Ihre Anfrage sehr freuen.

Sicherlich wissen wir auch, dass es in der heutigen Zeit sehr schwierig ist, Veranstaltungen dieser Art mit Besuchern "zu füllen". Wir haben aber die Erfahrung gemacht, dass z.B. Faschingsbälle mit Programmdarbietungen immer gut besucht sind.

Sollten Sie nun auch noch uns an einer Abendveranstaltung buchen, haben Sie die große Chance uns mit 40 - 50 Personen einmarschieren zu sehen. Natürlich nur wenn Sie wollen. Gelegentlich "zahlen" wir Ihnen dann unsere Gage (die Höhe erfahren sie bei der 1.Präsidentin) in Form einer größeren Zeche wieder zurück.  Natürlich dürfen Sie den Nebeneffekt eines "vollen Saales nicht vergessen.